„Ich komme nach Leipzig, an den Ort, wo man die ganze Welt im Kleinen sehen kann.“ – Gotthold Ephraim Lessing

 

 

Nimm Dir ä Schälchn Heeßn (Kaffee) ,setz dich und entspanne. Eine (Leipziger Lerche) gibt es auch für den kleinen Hunger zwischendurch. Dich erwartet sehenswertes, informatives, poetisches, lustiges, witziges und noch so einiges mehr über die Stadt Leipzig.

Auch Johann Wolfgang von Goethe sagte: „Mein Leipzig lob´ ich mir.“

Goethe studierte und zechte in Leipzig, bis er den Aufenthalt wegen einem Blutsturz abbrechen musste. Im Deutschen Nationaldrama „Faust“ beschreibt er die Saufereien der Studenten, die unter anderem im Auerbachskeller stattfanden, als abstoßend. Er baute die Legende von Fausts Ritt auf einem Fass in das Drama ein und machte damit den „Auerbachskeller“ in der Mädlerpassage zum fünftberühmtesten Restaurant der Welt. Skulpturen und Bilder in den Räumen erinnern daran.

Sei mein Gast und genieß das Leipziger Flair.

Der  ist das Wappentier der Stadt Leipzig.

 

Ich wünsche Dir gute Unterhaltung und viel Spaß !

 

Viele Grüsse  Der Leipziger